Diversity

VINCI betreibt eine entschlossene, durch hunderte von Unternehmensaudits untermauerte Gleichstellungspolitik, die gegen jede Form der Diskriminierung in Beschäftigung und Beruf, insbesondere gegenüber Frauen, behinderten Menschen, älteren Mitarbeitern und Personen, gleich welcher Herkunft, Zugehörigkeit, sexuellen Orientierung, religiösen, politischen oder gewerkschaftlichen Ansichten und Engagements, vorgeht.

Ein konzerninternes Diversity-Netzwerk

Vielfalt wird bei VINCI geschätzt und gefördert. Das Thema Diversity ist heute fester Bestandteil der Managertrainingsprogramme. Die Abteilung Diversity Management koordiniert ein Netz von mehr als 200 Diversity-Beauftragten, die zwei Mal pro Jahr zusammenkommen. Ihre Hauptaufgabe besteht in Bewusstseinsschärfung und Diversity Training in den einzelnen Sparten und Unternehmen des Konzerns. Grundsätzliche Überlegungen zur Diversity-Politik fließen ferner durch die Mitwirkung an den Arbeiten von Gremien wie dem französischen Verband der Diversity-Manager mit ein. Zahlreiche Mitarbeiter_innen, darunter auch Manager, haben schon an Schulungen dazu teilgenommen.

Wertschätzung und Gleichstellung aller unserer Mitarbeiter_innen ist fester Bestandteil unseres Fundaments. – WIR VON VINCI STEHEN FÜR VIELFALT! Um diese Einstellung stärker nach außen zu tragen haben wir die „Charta der Vielfalt“ unterzeichnet. Hiermit verpflichten wir uns für Gleichberechtigung und Diversity in der Arbeitswelt zu stehen

PROUT AT WORK-Foundation: Offene Arbeitswelt für alle Menschen

Vertrauen und gegenseitige Achtung mit dem ständigen Bemühen, jeden Einzelnen würdevoll zu behandeln, gehören zu den im VINCI-Konzern gelebten Grundsätzen. Ein deutliches Zeichen dafür setzt VINCI Energies Deutschland seit 2019 auch als offizieller Proutemployer der PROUT AT WORK-Foundation.

Zweck der 2013 gegründeten Stiftung ist es, sich für eine offene Arbeitswelt zu engagieren, die allen Menschen – unabhängig von deren sexueller Orientierung, geschlechtlicher Identität, dem geschlechtlichen Ausdruck oder geschlechtlicher Eigenschaften/Merkmale – Chancengleichheit bietet. Denn auch heute noch gibt es am Arbeitsplatz offene und verdeckte Diskriminierung von sexuell und/oder geschlechtlich vermeintlich anderen Menschen. Das führt zu Folgen für das Unternehmen – gehen doch 20 bis 30 Prozent der Energie für das erzwungene Versteckspiel in der Arbeit verloren.

Als Proutemployer fördert VINCI Energies Deutschland eine offene Arbeitswelt in allen Business Units. Ziel ist
eine aufrichtige Umgebung, in der alle Seiten das Anderssein wertschätzen und so Talente aktiviert und
Energien voll ausgeschöpft werden können.

Mithilfe von Offenheit und Neugier setzt sich VINCI als Vision, dass LGBT+-Themen zukünftig genauso eine Selbstverständlichkeit werden, wie andere Themen.

 

(LGBT+ steht für Lesbian, Gay, Bisexual, Trans*. Das „+“ deutet auf die Inklusion von weiteren sexuellen Orientierungen und geschlechtlichen Identitäten wie beispielsweise Inter* und Queer. Das „*“ steht für -sexual und -gender. Eine weitere gängige Bezeichnung ist LGBT*IQ.)