VINCI Energies übernimmt die Alfred Pieper GmbH in Hamm

VINCI Energies hat zum 16.10.2020 die Alfred Pieper GmbH mit Sitz in Hamm übernommen

VINCI Energies hat die Alfred Pieper GmbH übernommen, ein langjähriges Gebäudetechnik-Unternehmen.

VINCI Energies hat zum 16.10.2020 die Alfred Pieper GmbH mit Sitz in Hamm übernommen. Die rund 100 Mitarbeiter_innen erwirtschafteten in 2019 einen Jahresumsatz von ca. 13 Mio. €.

VINCI Energies in Deutschland erzielt einen Jahresumsatz von 2,2 Milliarden Euro mit rund 12.000 Mitarbeitenden.

Mit der Übernahme erweitert VINCI Energies das Portfolio ihres Bereichs Building Solutions auf dem Gebiet der Gebäude- und Energietechnik und baut die Aktivitäten in der Region Nordrhein-Westfalen weiter aus.

„Der Standort Hamm mit allen seinen Mitarbeitenden sowie Bernd Pieper in der Geschäftsführung ergänzt das Portfolio unserer Gebäudetechnikfirmen Dechow, Lagrange und Stingl hervorragend“, so Rainer Beisel, Geschäftsführer der VINCI Energies Deutschland Building Solutions GmbH.

Bernd Pieper, Geschäftsführer der Alfred Pieper GmbH ergänzt: „Seit über 60 Jahren bieten wir unseren Kunden zuverlässige Dienstleistungen in der Heizungs- und Wärmetechnik, Lüftungstechnik sowie in sanitärtechnischen Anlagen und Regeltechnik. Um dies auch Zukunft und mit einer größeren Einheit besser bewältigen zu können, freuen wir uns fortan als Teil von VINCI Energies zu arbeiten, um die Kundenanforderungen noch besser bedienen zu können.“

 Über VINCI Energies

Netzwerke, Performance, Energieeffizienz, Daten: In einer sich ständig verändernden Welt legt VINCI Energies den Fokus auf die Implementierung neuer Technologien. Zwei Entwicklungen werden besonders unterstützt: digitale Transformation und Energiewende.

Die 1.800 regional verankerten, agilen und innovativen Business Units von VINCI Energies erhöhen jeden Tag die Zuverlässigkeit, Sicherheit, Nachhaltigkeit und Effizienz von Energie-, Verkehrs- und Kommunikationsinfrastrukturen, Fabriken, Gebäuden und Informationssystemen.

2019: 13,75 Milliarden Euro Umsatz // 82.500 Mitarbeitende // 1.800 Business Units // 56 Länder

Vorher Zurück zur Liste